Mittelerde

art © lunatteo

Seit geraumer Zeit zieht es mich nun in Tolkiens wunderbare Welt Mittelerde. Ich liebe nicht nur Tolkiens Werke, sondern auch gut geschriebene Fanfiction, die Tolkiens Universum ergänzen. Aus diesem Grund habe ich auch angefangen, Ideen für eigene Geschichten zu sammeln. Diese Ideen beziehen sich jedoch nicht auf ein spezielles Volk oder eine besondere Epoche, sondern gehen queerbeet durch Tolkiens Welt.

Angefangen hat alles vor einigen Jahren, als ich ‘Lied des Windes‘ von Jules las. Ich meinte mich zu erinnern schon einmal eine Rohan-Geschichte aus ihrer Feder gelesen zu haben und tatsächlich, da gab es eine Kurzgeschichte (Kleine Schwester), die sich ebenfalls vordergründig mit Éowyn beschäftigte.

Durch diese beiden Geschichten wuchs in mir der Wunsch heran, ebenfalls eine Rohan-Geschichte zu schreiben. Allerdings nicht nur über Éowyn, sondern auch über Éomer. Es sollte eine Familiengeschichte werden. Ich schreibe noch heute daran. Wie auch schon Tolkien vor mir, lasse ich mir Zeit damit. Ich will nichts übereilen und ein unausgereiftes Werk abliefern. Die ersten Kapitel zu ‘Die Kinder Éomunds‘ sind jedoch bereits online.

Weitere Ideen, die mehr oder weniger ausgereift sind, sind folgende:

Eine Geschichte über Galadriel und Gandalf. Dank Peter Jackson bin ich vernarrt in diese beiden. Ich weiß durchaus, dass Tolkien ihnen keine Romanze zugesprochen hat und Elben absolut treu sind, wenn sie erstmal einen Partner fürs Leben gewählt haben, dennoch konnte ich nicht widerstehen. Ich plane eine Geschichte, die weit in der Vergangenheit beginnt, bevor Gandalf als Istari nach Mittelerde entsandt wurde und bevor Galadriel ihren Gatten Celeborn traf. Es wird eine eher tragische Liebesgeschichte und ich bin mir noch nicht sicher, ob sie ein glückliches Ende haben wird. Mal sehen …

Eine weitere Idee von mir soll die Geschichte von Bard, dem Bogenschützen aus Esgaroth und seiner Vergangenheit erzählen. Geplant ist seine Lebensgeschichte, die im Jugendalter beginnt und quasi beim ‘Hobbit’ endet. Ich habe schon eine genaue Vorstellung davon, wer und wie seine Frau sein wird. Tragische Liebesgeschichten sind besonders interessant. Und wir wissen ja, dass Bard seine Frau irgendwann im Verlauf seines Lebens verloren hat. Luke Evans hat wohl die Theorie aufgeworfen, dass seine Frau während der Geburt der letzten Tochter starb. Mal schauen, ob ich das so übernehme oder eine etwas andere Idee ausbaue.

Und dann wären da noch die Chroniken aus dem Auenland. Hierzu habe ich verschiedene Ideen, da mir das Volk der Hobbits doch ganz besonders am Herzen liegt und ich mich mit ihm am ehesten identifizieren kann. Zum einen möchte ich über die Zeit schreiben, in der Frodo seine Eltern verliert, eine Zeitlang im Brandyschloss lebt und dann von Bilbo adoptiert wird und nach Hobbingen umzieht.

Als zweite Idee oder auch als Ergänzung möchte ich eine Geschichte darüber schreiben, weshalb Bilbo zeit seines Lebens ein Junggeselle blieb. Und NEIN, das lag nicht daran, dass Thorin gestorben ist und Bilbo ihn geliebt hat. Ich bin nicht grundsätzlich gegen Slash, doch in diesem Fall fände ich ihn ausgesprochen unpassend (ich lese auch keine Bilbo/Thorin Geschichten). Auch dies wird eine wohl eher traurige Liebesgeschichte, die Frodo und Sam in ihrem jugendlichen Leichtsinn gemeinsam aufdecken werden.

Zum Schluss spukt mir noch eine Idee zu Thranduils und Legolas Familiengeschichte im Kopf herum. Ich möchte gerne darüber schreiben, wie das Familienleben der Königsfamilie verlief, ehe Thranduils Frau (Lanthirwen?) starb und wie es überhaupt dazu kam. Grundsätzlich lese ich nicht allzu viel über Thranduil, da er in 95% aller Fanfics, die ich gefunden habe, verslasht wird. Und Legolas bekommt ständig eine Mary Sue oder ein Selfinsert ab. Sowas kann und will ich nicht lesen. Schauderhaft!

Zudem geistern mir noch ein paar Oneshots durch den Kopf, die sich mit diversen Charakteren und Epochen befassen. 🙂