FanFiction

Fanfiction Qualität

Aufgrund der stetig sinkenden Qualität der Fanfiction, vor allem auf fanfiktion.de, habe ich heute beschlossen, meine Geschichten aus dem Archiv zu nehmen.

Meinen offenen Abschiedbrief an die dortige Community, könnt ihr hier nachlesen.

Ich stehe mit meiner Meinung auch nicht allein da, wie das Profil einer anderen Autorin auf ff.de sehr deutlich zeigt.

Es ist nicht zu leugnen, dass die Qualität in Deutschlands größtem Multi-Fandom Archiv unaufhaltsam sinkt.

Im dortigen Forum gibt es ein Thema, das zu einer umfangreichen Diskussion, bezüglich der Qualität der Fanfiction in diesem Archiv, geführt hat. Titel: Gründe fürs Wegklicken

Irgendwo auf Seite 160+ steht z. B.

Sicherlich erleichtert eine einigemaßen angemessene Rechtschreibung das Lesen, die Wörter sollten zumindest erkennbar sein, aber unser Gehirn versteht ein Wort, selbst wenn es der Autor so hingeschrieben hat, wie man es ausspricht. Ist der Mensch in der Lage den Sinn eines Textes zu verstehen der komplett in Lautschrift geschrieben ist? Absolut! Sicherlich kann man einen Text vorher durch das RS-Programm jagen, aber wir alle wissen auch, wie kreativ manchmal RS-Programme sein können und schwupps wird der Vorschlag des RS-Programms genommen, weil man denkt das ist richtig und macht alles viel schlimmer. Um zu erkennen, dass ein Wort falsch ist, dass auch der Vorschlag des Programms falsch ist, benötigt man ein gewisses (aus Mangel eines besseren Wortes) Verständnis. Man muss wissen wie es richtig geschrieben wird, tut man das nicht, dann erkennt man es auch nicht als Fehler an. Das menschliche Gehirn ist halt nicht bei jedem gleich gestrickt und herzlichen Glückwunsch an alle, bei denen alles einwandfrei funktioniert.

Ja, und das soll nun eine Rechtfertigung dafür sein, dass auf ff.de keine Qualitätskontrollen stattfinden? Ist ja lächerlich!
Natürlich sprechen wir hier von Hobby-Autoren, aber müssen wir ihnen deshalb den Kopf tätscheln und sie auch noch ermutigen ihren (sorry) Müll hochzuladen, den sie lieblos (am besten am Handy) dahin getippt haben? Die Antwort ist ganz klar: NEIN!

Wozu unser Hirn fähig ist, beweist der folgende Textauszug. Bitte laut vorlesen:

Lseen Sie den Txet bttie luat vor. Ist es nhcit vrebfülnefd, wie enifcah das geilgnt, owbhol kuam ein Bhsucabte am rcihtgein Ort sehtt? Nur der etsre und der leztte Bsuhcbate von jdeem Wrot beliebn eraheltn. Das gnegüt uesnerm Gerhin, um die Wtore zu eekrennn. Das ist acuh der Gnurd, waurm wir nhict wie ein Etkrsälslser Txtee bhscutbaieern meüssn, sdonren füslisg leesn knneön. Auf jeedn Flal enie etsrlauihce Lesintug uensers Giehnrs.

Aber MUSS man eine Fanfiction veröffentlichen, die so oder so ähnlich formatiert ist? Ähm, NEIN!

Weiterlesen „Fanfiction Qualität“

Fandominated, FanFiction

Aufstieg und Untergang virtueller Serien

Virtuelle Serien – Warum sollte man aufhören, wenn es am schönsten ist?

Virtuelle Serien gibt es schon seit sehr vielen Jahren. Ihren Höhepunkt hatten sie in den Jahren 2000 – 2005, danach sank die Popularität drastisch. Zumindest hat es den Anschein, wenn man bedenkt wie viele sogenannte virtuelle Sender es damals gab, die diverse virtuelle Serien bewarben, und die im Verlauf der letzten Jahre Stück für Stück offline gingen.

Die beliebtesten virtuellen Sender waren:
DvT – Deutsche virtuelle Television
DvC – Deutscher virtueller Channel
Websoap Galaxy
Virtual Television

Zwar gibt es inzwischen keinen deutschen virtuellen Sender mehr (ich lasse mich gerne belehren, sollte ich mich irren), aber durchaus Serien. Viele Serien von damals sind heute jedoch auch nicht mehr online. Und auch über die Wayback Machine konnte ich nur wenige davon wieder finden. Es gibt auch heute noch virtuelle Serien, nur sind die teilweise versteckt und nicht so leicht zu finden, weil sie nicht als solche bezeichnet werden und daher über Suchmaschinen schwer zu finden sind.

Da ich viel im Star Trek Fandom unterwegs bin, kenne ich vor allem eine ganz schöne Anzahl guter Star Trek Serien, die teilweise Fortsetzung zu den TV-Serien sind, teilweise aber auch auf eigenen Ideen beruhen. Doch auch zu Star Wars gibt es die eine oder andere VS, für die ich hier werben möchte und das fast uneigennützig. *g* Dazu jedoch mehr an anderer Stelle.

Virtuelle Serien sind mitunter echte Perlen, für die es sich lohnt in die Tiefen des WWW abzutauchen. Vor allem natürlich für Serien-Fans! Denn es gibt doch nichts Schlimmeres für einen eingefleischten Fan, als wenn seine Lieblingsserie zu Ende geht oder, was noch weitaus schmerzhafter und schwerer zu verkraften ist, diese frühzeitig abgesetzt wird!

Gute Beispiele für zu früh abgesetzte Serien sind u.a.: Firefly, Farscape, Roswell, Babylon 5, The Lone Gunmen, Dark Angel, Almost Human, Heroes, Terminator: S.C.C., Stargate Atlantis/Universe, Star Trek – Enterprise, Veronica Mars, Everwood, Star Wars – The Clone Wars …

Die Liste könnte ich wahrscheinlich noch lange fortsetzen, aber das sind mal so die TV-Serien, die mir spontan einfallen.

Es gibt natürlich aber auch Fans, die zu Filmen oder Büchern eine virtuelle Serie schreiben. Vielleicht weil ihnen der Verlauf des Kanons nicht ganz zusagt oder sie einfach finden, dass das ‚offizielle‘ Ende zu offen geblieben ist.

Dem Fan sind in Form von Fanfiction basierten virtuellen Serien absolut keine Grenzen gesetzt. Und das macht den großen Reiz aus!