Lieblingsgeschichten aus Mittelerde

Von Geschichten aus Mittelerde kann ich aktuell kaum genug bekommen. In den großen Archiven zu stöbern kann sehr zeitaufwändig sein. Daher habe ich euch hier meine Favoriten zusammengetragen und ein wenig unterteilt. 😉 Ich lese insbesondere gerne über: Éowyn, Éomer, Aragorn, Frodo, Sam, Rosie, Faramir, Glorfindel, Ecthelion, Erestor, Galadriel, Gandalf, Radagast, Bard und einige andere. Die hier aufgelisteten Geschichten beinhalten viel Familie, Freundschaft, Schmerz/Trost, Liebe (u.a. Slash) und Drama. Ich bevorzuge kein bestimmtes Genre, sondern lese sehr bunt gemischt. Wichtig ist mir allerdings eine gute Rechtschreibung und Grammatik.

Geschichten der Elben

Fehlerhaft und Makellos von Tehta
Aredhel verlässt Gondolin und Ecthelion gehört zu ihrer Eskorte. Auf der Reise muss er sich nicht nur mit Orks, den Sindar und Spinnen auseinandersetzen, sondern auch mit seinen unnatürlichen Gefühlen Glorfindel gegenüber.

Seltsame Schicksale von Tehta
In Gondolin herrscht Frieden – einige ihrer Bürger jedoch tragen sich mit Gefühlen von Missgunst, Ehrgeiz und unnatürlichen Verlangen. Eine weitere komische und doch tiefgründige Geschichte als Fortsetzung von “Fehlerhaft und Makellos” mit Glorfindel und Ecthelion, Maeglin und Salgant und vielen anderen…

Die Wunschpflanze von Alistanniel
Galadriel/Celeborn. Spielt in Doriath, also Pre-HdR. Und nicht sonderlich romantisch, sondern ziemlich traurig.

Das Licht der Hoffnung von Dairyû
Die Schlacht des Letzten Bündnisses aus Elronds Sicht…

Darkened Days To Come von Elenyafinwe
Darkened Days To Come ist mein 120er, zusammengesetzt aus 120 Liedern, verarbeitet zu Songfictions zumeist im Silmarillion-Fandom.

Guren níniatha n’i lû n’i a-govenitham von JosephChristiansen
Thranduil reflektiert und erinnert sich dabei seiner verstorbenen Frau.

Verhängnisvolle Neugier von Avarantis
Einst sagte man Aredhel, ihr stürmisches Temperament würde ihr Untergang sein. Wer hätte schon ahnen können, dass es letztendlich ihre Neugier war, die ihr Schicksal unter einem Netz wirrer Schatten besiegeln würde? Eol riss ihr ihre Freiheit aus den Händen und ehe sie sich versah, war sie tief in seinem Spiel verstrickt.

Gebrochen von Sionon_Klingensang
Schon lange sehnt sich Erestor nach Glorfindels Freundschaft, doch wagt er nicht, den ersten Schritt zu tun um ihre Bekanntschaft zu vertiefen – welches Interesse könnte ein Elb, der weithin dafür bekannt ist, einen Balrog getötet zu haben, auch an einem unscheinbaren Gelehrten haben? Als Erestor nach einem Jagdunfall aufwacht, und feststellt, dass seine Beine gelähmt sind, scheint jede Hoffnung zunichte: Nicht einmal Elrond kann ihn heilen, und von Glorfindel kann er sich höchstens noch Mitleid erhoffen.

Wo laute Wasser fallen von Goldbeere
Bruinen, „Lautwasser“, so nennen sie den Fluss. In einem seiner Täler findet sich Imladris, das Letzte Heimelige Haus Lord Elronds, Heimat all der Vertriebenen und Heimatlosen, und von nun an auch Heimat Lord Glorfindels, des Balrogtöters. Erestor liebt das Tal, doch den Bruinen hasst er ebenso abgrundtief, wie Airondis ihn liebt – Airondis, die Glorfindel zu kennen scheint, obwohl er doch gerade erst angekommen ist…

Ein Lügenlied von renawitch
Ein Fest in Imladris. Tänze, Gedichte, Lieder und Geschichten. Glorfindel kann die Erzählungen über Gondolin nicht mehr ertragen und flüchtet geradezu aus dem Saal. Dort macht er seinem Ärger Luft und erklärt Aragorn, wie es wirklich war, damals in Gondolin.

Heldensage – renawitch
Glorfindel und Gandalf bereden die Parallelen ihrer beider Leben während ihrer Zeit in Mittelerde.


Geschichten der Menschen

Der Schatten von Angmar von Dairyû
Ein Schatten erhebt sich im nördlichen Königreich Arnor und bringt Verderben über die Dúnedain …

Im Dunkeln von Lanjana
Eowyn, Aragorn und eine Erinnerung …

Nur ein Schatten und ein Gedanke von RingFreak
Nach seiner Verabschiedung von Éowyn verlässt Aragorn Edoras. Sie bleibt allein zurück …

Der Blick nach Osten von Megchen
Éowyn ist verlassen und enttäuscht worden.Faramir ebenfalls. Wie zwei Menschen aus Mittelerde es schafften, sich gegenseitig zu heilen.

Aus Schatten gekommen von Spirit of dawn
Eine Variation über die Episode ‘Houses of Healing’, Schildmaid und Truchsess – ein Weg aus Schatten zurück ins Leben.

Das Grab im Fangornwald von rattacrash
Faramir in der Hand von Orks.

Kleine Schwester von julianna2luv
Manchmal holt sie einen der Vögel heraus, hält ihn in ihrer Hand. Streichelt ihn sanft und flüstert etwas in das weiche Gefieder. Sie sagt: „Ich werde dich freilassen.“ Ob er ihr glaubt?

Sommerträume von roseta
Éowyn macht an einem heißen Sommertag einen Ausflug mit ihrem Bruder und ihrem Vetter. Als die drei zurückkehren, ist nichts mehr wie zuvor …

Winterfeuer – Cúthalion
Winterfeuer ist das Ergebnis meines Versuches, das ausgeleierte Genre ernst zu nehmen und eine „glaubwürdige“ Mary-Sue zu schreiben. Was hat es für Konsequenzen, wenn man sich in der heißesten Phase des Ringkrieges in Minas Tirith wiederfindet? Wie ist es wohl, den Helden der Geschichte tatsächlich von Angesicht zu Angesicht gegenüber zu stehen – und zu wissen, was geschehen wird? Was, wenn es tatsächlich gar keine Geschichte wäre, sondern die Wahrheit?

Anmerkung: Ich würde diese Geschichte nicht als Mary Sue Fanfic bezeichnen, auch wenn es die Heldin in Cúthalions Geschichte aus unserer Realität nach Mittelerde verschlägt. Absolut lesenwert sind auch die Fortsetzungen zu Winterfeuer, die ich allesamt verschlungen habe. 😀

Wechselnde Wetter – jandrina
In einer eisigen Winternacht ist Aragorn auf der verzweifelten Suche nach Schutz vor den rauen Elementen. Ohne Hilfe wird er nicht überleben …


Geschichten der Elben & Menschen

Golden Summer von Alystraea
The chance meeting of a young golden-haired maiden of the Rohirrim and a golden-haired elf-warrior of the First Age… just a little summer sweetness, written after two readers requested a story with Éowyn and Glorfindel. (Übersetzung)

Stille Schreie von Elbendrache
Aragorn traf Legolas zuvor nur selten, aber diesmal erkannte er ihn fast nicht wieder. Seinen Spuren weiter folgend findet er anfangs nur Ablehnung und gerät mit ihm in höchste Gefahr. (Freundschaft)

Seelengefährten von Lywhn
Ein Moment der Unachtsamkeit und das Leben Legolas’ hängt an einem seidenen Faden. Als das Gift Mordors seine Wirkung entfaltet, ist der noch junge Waldläufer Aragorn zu allem bereit, die Seele seines Freundes zu retten.


Geschichten der Hobbits

Ein wirklich gutes Jahr von Mary Borsellino
Die Geschichte von Frodo, Sam und Rosie in den Jahren nach dem Ringkrieg. Eine Besonderheit: Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, wie die Geschichte ausgeht. In Version 1 des Nachwortes („Westlich vom Mond“) segelt Frodo nicht in den Westen, sondern bleibt im Auenland, in Version 2 („Östlich der Sonne”) reist er wie von Tolkien beschrieben ab.

Eine kleine Nachtmusik von Ariel3
Rosie und ihr Sam genießen einen ganz speziellen, gemeinsamen Augenblick an einem zauberhaften Sommerabend…

Nur ein schlichter Hobbit von jodancingtree
Wenn die Zeit kommt, dass Frodo den Ring tragen muss, ist Sams Loyalität zu ihm unzerbrechlich. Aber solche Hingabe muss irgendwo beginnen …

Der Schatten von Angmar – Teil 2 von Dairyû
Wir schreiben das Jahr 1974 D.Z. und ein junger Hobbit findet sich unversehens in Ereignisse verwickelt, denen er lieber aus dem Weg gegangen wäre …

Unterwegs mit dem anderen Zauberer – Eine Reise zur Heilung von jodancingtree
Gandalf hatte Frodo auf die Reise geschickt und den Hobbit am Ende aus Mordor herausgeholt, auf Adlerflügeln. Aber Gandalf ging letztendlich über das Meer, und Frodo wurde zurückgelassen, um auf anderen Wegen seinen Frieden zu finden. Es gab jedoch einen anderen Zauberer, der sich weise um verwundete Kreaturen kümmerte …

Hüter des Auenlandes von Cúthalion
In einer weit entfernten Zukunft des 4. Zeitalters, begegnet die kleine Elanor aus dem Auenland zwei ganz besonderen Personen.

Versprechen von sphinx01
In Lothlórien erkennt Sam die Bedeutung eines Versprechens und schöpft daraus neue Kraft. (Freundschaft)

Tränen in dunkler Nacht von Vampire-Jesse
Pippin erwacht nach einem Albtraum in Lorien und fühlt sich einsam und verlassen. In dunkler Nacht geht er auf Wanderschaft und findet nicht nur Hoffnung, sondern auch den Glauben an sich selbst und seine Freunde wieder.

Ein anderer Abschied von jodancingtree
Wenn Frodo nicht die Wahl gehabt hätte, nach Valinor zu gehen, was dann? Seine Wunden heilen nicht, und der Schatten, den der Ring hinterlässt, quält ihn. Ist der Tod seine einzige Flucht, oder gibt es einen anderen Weg?

Warum Bilbo nie geheiratet hat von roseta
Auch Bilbo war in seiner Jugend einmal verliebt – aber er sprach niemals darüber. Nur Frodo hat er eines Tages die Geschichte anvertraut. Eine kleine Geschichte zur Sommersonnenwende.

Der Ruf von roseta
Wenn man gerufen wird, so tut man gut daran zu folgen. Darin sind Frodo und Sam sich einig.

Die Entscheidung von Éowyn
Am 29. September 1421 A.Z. läuft ein Schiff aus den Häfen Mithlonds und zurück bleiben Frodos Freunde, die ohne ihn ins Auenland zurückkehren. Der Ringträger hat sich entschieden, in den Unsterblichen Landen Erlösung zu suchen und Sam akzeptiert es, obwohl er Frodo von der ersten Minute an vermißt. Ebenso fällt es jedoch Frodo nicht leicht, seine Heimat und seinen treuesten Gefährten zurückzulassen …

Wie drei Hobbits nicht nach Bree kamen – Dietmar Preuß
…spielt ein paar Jahre nach dem Ende des Herrn der Ringe.

Die Wanderung – Ithrenwen
“In den ältesten Erzählungen finden sich Andeutungen, daß sie einst in den oberen Tälern des Anduin gehaust haben mußten, zwischen den Ausläufern des Großen Grünwaldes und dem Nebelgebirge. Die Gründe, warum sie später das schwierige und gefährliche Wagnis unternahmen, über das Gebirge nach Eriador zu ziehen, sind nicht mehr bekannt. Ihre eigenen Berichte erwähnen, daß sich die Menschen vermehrt hätten und ein Schatten auf den Wald gefallen ist, so daß er sich verdüsterte, und sein neuer Name war Düsterwald.” (J.R.R. Tolkien, Herr der Ringe, Einführung: Über Hobbits)


Geschichten der Zwerge

*hüstel* Ich finde noch Geschichten über die Zwerge, die mir richtig gut gefallen. Versprochen! Ich hab noch nicht viele gelesen …


Julgeschichten / Freie Völker

Ein Fest der Familie von Allysphere
Wie die Gefährten die geweihte Nacht verbracht haben, und was es für manche im besonderen bedeutet.

Wintersonnenwende von Ender Wiggin
Wie sieht so ein “Weihnachtsabend” eigentlich bei den Hobbits aus?

Goldene Blätter von Missing Tales
Nach dem Ende der großen Ringkriege ist im Auenland wieder Frieden eingekehrt und ein ganz besonderer Baum wächst nun in seiner Mitte. Für Hobbitkinder, die ganz genau zuhören können, erzählt er die wundersamsten Geschichten. Und Elanor Gamdschie ist die Erste, die ihm zuhört. Ein Hobbitmärchen.

In Erinnerung an die Freunde die das Leben bereichert haben von Roheryn
Lange Leben sind nie ohne Verlust, das zu erfahren ist nicht angenehm. Hilfreicher ist es, wenn man auf jemanden trifft, der weiß, wie es ist so zu leiden und der Verstädnis hat. Verständnis und neue Freundschaften können einem überall begegnen, auch an den Stellen, an denen man nicht damit rechnet…

Eisblumen von Ela Healing
Rosie hat einen Wunsch, den Sam ihr gern erfüllen möchte. Ob er das schafft und was es überhaupt ist?

Fest der Hobbits von Ela Healing
Ein wenig Alkohol führt manchmal zu dummen Ideen, die wiederum führen manchmal zur Ausführung und das kann dann schön werden – oder schief gehen. 😉 In diesem Fall führte es zu einem Fest mit hungrigen Mäulern, noch mehr Alkohol und … naja … einem Lied.

Zuhause von Ela Healing
Ein einfaches Wort, hinter dem so viel Bedeutung verborgen ist. ZuHause ist … für jeden etwas anderes und doch meist gleich. Wird es auch für den jungen Waldläufer einen neuen Ort geben, der diese Bedeutung für ihn erlangt?

An Winters Grab von Thainwyn
Es ist ein trauriger Tag für die Mark: Helm Hammerhands Leichnam kehrt von der Hornburg nach Edoras zurück. Hunger und Schnee haben viele das Leben gekostet, die Zukunft ist ungewiss. Und Fréaláf, Hilds Sohn, muss König werden.

Der erste Schnee des Jahres von Rosalie18
Lindir arbeitet mit Hochdruck an neuen Liedern und hätte darüber fast den ersten Schnee des Jahres verpasst.

Winterfrieden von Pamplemousse
An einem verschneiten Nachmittag in Minas Tirith stellt Boromir seinem Vater eine unerwartete Frage.

Schuld war der Eierlikör von Sulime
Großes Entsetzen beim Julfest der versammelten Familien Boffin, Straffgürtel und Beutlin: Zwischen Stechpalmen und Festtagsessen scheint es jemand auf Bilbo Beutlins Leben abgesehen zu haben. Ein Schuldiger ist schnell gefunden, doch Lobelia will sich mit der vermeintlich einfachsten Lösung nicht zufrieden geben. Sie ist bereit, alles zu riskieren, um den Fall zu lösen.

Selbstgebackene Lebkuchenherzen als Liebesbeweis von Rosalie18
Théodwyn will Éomund endlich ihre Liebe gestehen und hat deswegen für Lebkuchenherzen gebacken. Als sie ihm die Schachtel mit den Herzen geben will, ist er nicht alleine. [Théodwyn x Éomund]

Selbstgemachte Schwierigkeiten von Rosalie18
Théodwyn hat sich von Éomund provozieren und dazu hinreißen lassen, zu behaupten, dass sie sehr wohl kochen kann. Mit der Hilfe einer Küchenangestellten gelingt es ihr aber ein Mahl für ihren Zukünftigen zu kochen. [Théodwyn x Èomund]

Kristallregen von Amaraen
Auszug: “Es war zuerst nur eine von ihnen, silbern funkelnd, dann waren es zwei, die langsam in der Luft tänzelten und mit einem Mal, waren es tausende von kleinen silber-weißen Kristallen, die sich auf Bilbos Nasenspitze setzten. Lang genug, um ihre Schönheit zu bewundern, jedoch zu kurz, um sie in all ihren Facetten zu sehen. Denn kaum berührten sie seine warme Haut, schmolzen sie und kleine Wassertropfen rannen an seinem Gesicht herab und flossen nach unten in seine Kleidung und er fröstelte. ”

Zerschlissene Mäntel von Cedrella Dawson
Seit Stunden wartete Bard auf die Fässer aus dem Waldlandreich, welche einfach nicht kamen. Er war auf diesen Auftrag angewiesen, ohne das Geld würden seine Kinder den nächsten Frühling wahrscheinlich nicht überleben… doch Thranduil schien das egal zu sein. Wird er es schaffen, ohne dieses Geld den Winter zu überstehen?

Sonstige

Der Hengst und die Dunkelheit von Ara
Man erzählt sich die Legende von einen unsterblichen Hengst. Jede Nacht streift er durch die Wälder Mittelerdes …